Wie das Verbraucherinformationsgesetz TetraPak schützt

Gemeinhin meint man, dass der Verbraucherschutz die Verbraucher vor den Machenschaften der Industrie schützt. Aber das ist nicht unbedingt der Fall. Der Verbraucherschutz schützt die Industrie vor den Verbrauchern, so wie ein Regenschutz nicht den Regen vor dem Träger der Bekleidung schützt, wie der Name vermuten lassen könnte. Er schützt, wie man weiß, den Träger vor dem Regen. Wenn also der Regenschutz nicht den Regens schützt, warum sollte der Verbraucherschutz dann den Verbraucher schützen?
Eine Recherche durch nano bei 3sat zur Informationspolitik des Verbraucherschutzministeriums zur Problematik giftiger Chemikalien in TetraPaks, die im September 2010 publiziert wurde, zeigt sehr deutlich, wie die Behörden genau diejenigen vor der Bevölkerung schützen, vor denen sie eigentlich die Bevölkerung schützen sollten:

http://www.3sat.de/mediathek/?display=1&mode=play&obj=20214