Wer fällt als Nächstes?

Griechenland, Irland, Portugal, Spanien und Zypern waren bereits auf „einmalige“ Rettungsschirme angewiesen, wie im Artikel Die Chronik des “Rettungsschirms” zusammengefasst ist. Nun wurde ich gefragt, wer meiner Meinung nach der nächste Kandidat ist.
Früher oder später wird es jeden Treffen. Das ist der Logik des zinsbasierten Geldsystems geschuldet, das grenzenloses exponentielles Wachstum in einer begrenzten Welt erzwingt. Welcher Staat aber wann zusammenbricht ist von sehr vielen Faktoren abhängig, die ich nicht überblicken kann. Andere Leute, die sich mit der Thematik beschäftigt haben, nehmen an, dass Slowenien in naher Zukunft in ernste Schwierigkeiten gerät. Nachfolgend verweise ich auf entsprechende Artikel. Die Quellen mögen mitunter nicht unbedingt wissenschaftlichen Standards genügen und dürften in einer wissenschaftlichen Arbeit gewiss nicht verwendet werden. Aber gerade im Falle der wirtschaftlichen und finanziellen Verwerfungen hat sich immer wieder gezeigt, dass sich vor allem die angesehenen Experten erst spät in die Diskussion einbrachten und dann oftmals völlig falsch lagen. Private Blogger und andere „unseriöse“ Quellen beschrieben die Situation und die Entwicklung mitunter deutlich treffender. Die angesehenen Wissenschaftler sind deshalb angesehen, weil sie nur innerhalb der Logik des Systems denken und argumentieren. Sie stellen das Geldsystem, auf das sie selbst zur Finanzierung ihrer Tätigkeit in den Forschungseinrichtungen und Hochschulen angewiesen sind, natürlich nicht grundlegend in Frage. Folglich kommt man kaum umhin, auf alternative Quellen zurückzugreifen.

Eurokrise – Slowenien wird zum neuen Sorgenkind der EU
Euro-Krise – Slowenien ist der nächste Rettungsschirm-Kandidat
Slowenien in der Krise – Euro-Liebling am Abgrund
Ist Slowenien das nächste Zypern?
Finanzkrise: Jetzt brennt Slowenien
Slowenien – Die Euro-Krise erreicht den Osten
OECD beruhigt – trotz KriseSlowenien braucht Euro-Rettungsfonds „derzeit“ nicht
Slowenien: OECD schlägt wegen Bankenkrise Alarm

UPDATE (12.04.2013):
Warnungen aus Brüssel – Slowenien und Spanien sind die Buh-Länder
Nächster Kandidat für Milliardenhilfen – Muss Slowenien auch unter den Euro-Rettungsschirm?
Euro-Krise – Slowenien läuft die Zeit davon
Slowenien auf der Schwelle zu Euro-Rettungshilfen

UPDATE (14.04.2013):
Ökonomen-Warnung – Slowenien könnte nächster Krisenfall werden

UPDATE (13.05.2013):
Neue Frist zum Sparen? – Eurogruppe spielt bei Slowenien auf Zeit

UPDATE (14.05.2013):
Schnelles Handeln gefordert – Euro-Gruppe setzt Slowenien unter Druck

UPDATE (22.05.2013):
Slowenien will ohne Hilfen durch die Krise kommen

UPDATE (30.06.2013):
Notenbankchef – Slowenien schließt Rettungshilfen nicht aus

UPDATE (17.09.2013):
Slowenien: Von der Euroeinführung in Rekordzeit in die Pleite
Viele offene Baustellen in der Euro-Zone