Wenn der Wind weht, löscht er die Kerze aus und facht das Feuer an

Wenn beim havarierten Atomkraftwerk in Fukushima in den nächsten Jahrzehnten zwei unglückliche Dinge zusammenkommen, könnte die Evakuierung Tokios nötig werden:

  1. Ein Ereignis, das einen Kontrollverlust zur Folge hat und zu einem erhöhten Austritt an radioaktiv strahlendem Material führt, wie etwa ein weiteres Erbeben oder ein Sturm.

  2. Wenn der Wind dann Richtung Tokio weht.
Bereits in wenigen Stunden könnte ein solches Ereignis eintreten: dann wird ein Taifun mit hohen Windgeschwindigkeiten auf die Insel treffen. Tepco beteuert zwar, vorbereitet zu sein, aber bislang hat der Konzern immer wieder gezeigt, dass er mit den auftretenden Problemen nicht zurecht kam. Sollten die Arbeiter den letzten Rest an Kontrolle verlieren und es kommt zu einem hohen Austritt strahlenden Materials, dann wird das Schicksal vieler Menschen von der Windrichtung abhängen.

Wenn der Wind weht, löscht er die Kerze aus und facht das Feuer an.

Aus dem Arabischen