Umschulung?

Wenn ein normaler Arbeitnehmer in einem anderen als dem erlernten Berufszweig tätig werden möchte, muss er eine monate- oder gar jahrelange Umschulung in Kauf nehmen. Wie ist es dann aber möglich, dass ein Politiker innerhalb weniger Tage von einem Themengebiet zu einem ganz anderen Gebiet wechselt. Wie kann jemand, der in der einen Woche Bundesminister des Innern war, in der nächsten Woche Bundesminister der Finanzen sein? Wie kann jemand, der gerade noch für die innere Sicherheit zuständig war, kurz darauf so tief in die Materie des Finanzwesens eingearbeitet sein? Oder brauchen Politiker etwa keine Kompetenzen auf ihrem Fachgebiet? Aber wie sind dann die hohen Einkommen zu erklären, wenn die Aufgaben so anspruchslos sind, dass man sie in wenigen Tagen erlernen kann?

Fragen über Fragen …