The same procedure as every year – Erhöhung der Schuldenobergrenze in den USA

Wenn auf Straßenschilder, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit anzeigen, nicht ein konstanter Geschwindigkeitswert abgebildet ist, sondern die Schilder das Tempo der Autos messen kurz vor Überschreiten der Grenze durch ein Fahrzeug einen höheren Wert anzeigen, so dass man nie schneller ist, als das Schild erlaubt … dann wäre ein solches Schild ziemlich unnötig, oder?
So ähnlich macht es die amerikanische Regierung mit der Obergrenze für die Staatsverschuldung. Diese Grenze legt die Höhe der maximal zulässigen Verschuldung fest und liegt ein gutes Stück über dem aktuellen Wert. Wenn sich der aktuelle Wert an die Grenze annähert, wird die Grenze einfach erhöht und die Verschuldung kann weitergehen:

Es ist wie beim weltberühmten „Dinner for One“: the same procedure as every year. Wieder einmal nähern sich die Vereinigten Staaten der Schuldenobergrenze, schon im Oktober soll sie erreicht sein. Das Weiße Haus appelliert bereits an den Kongress, gemeinsam zu einer Lösung zu kommen.

Weiter lesen: Schuldenobergrenze wird früher erreicht – In den USA steigt die Nervosität