Schlammschlacht der Quellenwahl

In einigen Kommentaren wurde mir vorgeworfen, dass ich meine Aussagen auf unseriöse Quellen stütze, die zudem die rechte Szene unterstützen und Verschwörungstheorien verbreiten. „Belegt“ wurde die magelnde Qualität meiner Quellen seitens eines anonymen Gasts, der sich Skeptiker nennt, mit Aussagen, die wiederum bei EsoWatch.com zu finden sind.

* In seinem Freigeist Forum darf man gerne über alle Verschwörungen diskutieren, aber wenn man zB zu viel gegen Verschwörungen argumentiert und Beweise vorlegt fliegt man. Auch Hinweise auf das Kritische Wiki EsoWatch sind verboten.
* “In seinem Werk Entwirrungen sieht Conrad eine geheime Weltregierung an der Macht, bei der so genannte Dracos (reptiloide Außerirdische) und Reptos (reptiloide Unterirdische) am Werke seien.” -EsoWatch
[..]
Lesenswert:
http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Jo_Conrad
[..]
http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=F%C3%BCrstentum_Germania

Quelle: http://blog.metanox.de/?p=134#comment-50

Und wer war groß bei secret.tv beteiligt (vielleicht auch bald wieder bei nextworld?): Unser alter “Freund”, Antisemit und Holocaust Leugner Jan Udo Holey (Jan van Helsing), dem auch die Domain gehört (http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Secret-TV).

Quelle: http://blog.metanox.de/?p=133#comment-51

“Verlinkt wird NuoViso durch die NPD in Wittenberg, bei der rechten Altermedia, bei ENR, infokrieg.tv und muslim-markt.de.”

– http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Nuoviso

Der übliche braune Eso Sumpf als seriöse Quelle – das häuft sich leider in deinem Blog.

Quelle: http://blog.metanox.de/?p=124#comment-53

Man ist sich auch nicht zu schade für die rechte Szene Spenden zu sammeln (vgl. http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Alles_Schall_und_Rauch).

“Verbindungen bestehen auch zu Rolf Finkbeiner und Jürgen Elsässer.”(erneut EsoWatch)

Quelle: http://blog.metanox.de/?p=121#comment-54

Nun möchte man meinen, dass der anonyme Gast sich seinerseits auf entsprechend seriöse Quellen beruft. Das scheint jedoch nicht unbedingt der Fall zu sein – zumindest nicht, was EsoWatch betrifft.

EsoWatch ist – wie das Tool Flagfox verrät – auf einem türkischen Server gehostet: http://geotool.flagfox.net/?ip=95.0.239.23&host=www.esowatch.com

Das Impressum selbst gibt keinen Aufschluss über die Autoren der Seite, ganz im Gegenteil – es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Autoren anonym bleiben wollen. Lediglich der Hinweis, dass es sich vorwiegend um Akademiker handelt, kann den FAQ entnommen werden. Zur Kontaktaufnahme kann man sich an einen Rechtsanwalt in Honkong wenden – vermutlich handelt es sich dabei um den Anwalt, den man angeben kann, wenn man bei MediaOn.org ein anonymes Hosting-Paket bucht[1] (was aber nur eine Vermutung meinerseits ist). Von einer seriösen Quelle im wissenschaftlichen Sinne kann man bei Esowatch also eher nicht sprechen.

Die Autoren dieses Artikels sind der Meinung, dass die Anonymität und das hosten der Site auf einem türkischen Server dazu dient, der deutschen Justiz zu entgehen. Weiterhin weisen sie darauf hin, dass sich EsoWatch eines Pädophilenservers bedient.

Esowatch versteckt sich hinter offenem Mantel der Pädophilie – Szene[2]

und

Wer ist Esowatch und warum benützt Esowatch einen Pädophilie-Server[3]

Interessant ist auch der Artikel Esowatch.com im Münchhausen-Test: »Akupunktur«.[4]

Esowatch.com bietet einen bunten Mix aus Wissen, Halbwissen, Unfug, bewusst gestreuten Falschinformationen und subjektiven Wertungen, die aus juristischer Sicht ausgesprochen interessant sind. Zu den kleineren Delikten gehört dabei ein fehlendes Impressum. Schwerwiegend sind die vielen Verstöße gegen § 186 StGB (»Üble Nachrede«), § 187 StGB (»Verleumdung«) und in großem Umfang stattfindende Urheberrechts-Verletzungen (§ 97 UrhG) wie z. B. die die unautorisierte Verwendung von Fotos. Auf der anderen Seite haben die überwiegend in kindlich naiv gehaltener Sprache formulierten Inhalte pubertierender Erwachsener einen erheblichen Unterhaltungswert, übertroffen nur noch von der literarisch klar überlegenen Behrmann-Lyrik.[4]

Quelle: psychophysik

Eine wahre Schlammschlacht also, die vermutlich beliebig fortgeführt werden kann.


Literaturverzeichnis:
[2]
?; Esowatch versteckt sich hinter o; http://esowatchcom.weebly.com/
[3]
Wer ist Esowatch und warum benützt Esowatch einen Pädophilie-Server; http://esowatch.weebly.com/
[4]
Esowatch.com im Münchhausen-Test: »Akupunktur«; Claus Fritzsche; http://www.psychophysik.com/h-blog/?p=3609; 12.01.2009

Eine Antwort auf „Schlammschlacht der Quellenwahl“

  1. Hallo,

    mal ein paar kurze Kommentare zum Thema:

    1. EsoWatch mag anonym sein (je nachdem, mit welchem Gesindel man sich anlegt vielleicht auch keine schlechte Idee), das allein sagt aber bisher wenig aus.

    2. Das Wiki in die Pädophilieecke zu schieben ist unter aller Kanone und die primitivste Schlammschlacht. Zeig mit die Kinderpornographie auf EsoWach, dann reden wir weiter. Bisher wird nur behauptet der selbe Provider hoste auch solches Zeug. Und wenn nun dein Provider versehentlich oder wissentlich andere solches Material anbieten lässt? Gehörst du dann auch in die Ecke?

    3. Nebenbei: Nochmal der türkische Server: Wenn es Beweise gäbe, dass dort tatsächlich Kinderpornos angeboten werden, warum versucht niemand den Laden dicht zu machen? Das geht erstaunlich leicht, auch wenn Frau von der Leyen das nicht glauben mag. Ich empfehle hierzu den Chaos Radio Express 124 „Kampf gegen Zensursula“[1]. Nochmal: Ich kenne den Provider nicht und will ihn auch nicht in Schutz nehmen, aber wenn die Vorwürfe stimmen, dann kann man den (bzw. die gehosteten Seiten) dicht machen.

    4. Bisher kam nur etwas Schlammschlacht gegen das Wiki – kaum verwunderlich dass sich durch EsoWatch manche Kreise auf die Füße getreten fühlen. Es darf auch nie ausgeschlossen werden, dass in einem Wiki auch mal falsche Infos stehen, klar. Aber: Gegen die Argumente und vorgebrachten Fakten hast du bisher nichts gesagt. Selbst wenn man EsoWatch nicht trauen könnte: Aussagen wie „In seinem Werk Entwirrungen sieht Conrad eine geheime Weltregierung an der Macht, bei der so genannte Dracos (reptiloide Außerirdische) und Reptos (reptiloide Unterirdische) am Werke seien.“ lassen sich prüfen. Vieles im Wiki lässt sich durch andere Quellen prüfen.

    5. Ich habe noch mehr andere Quellen für meine Kritik gefunden (und afaik auch zT genannt). EsoWatch fasst aber vieles treffen zusammen, daher habe ich die zitiert.

    Das dazu. Aber ich habe kein Interesse an einer Schlammschlacht. Wenn es dich interessiert, welchen Leuten du aufgesessen bist und was dran ist, dann kannst du selbst recherchieren. Wenn nicht, dann kann ich dich auch nicht überzeugen solange du nur den Quellen glauben schenkst, die deine Weltsicht unterstützen.

    Noch etwas zum lesen: Ben Goldacre „Die Wissenschaftslüge“.

    [1] http://chaosradio.ccc.de/cre124.html

Kommentare sind geschlossen.