Materieller Reichtum begründet sich immer auf Ausbeutung

Man kann nur reich an materiellen Gütern werden, wenn man mehr nimmt, als man gibt. „Besitzt“ jemand beispielsweise eine Braunkohlemine, kann er durch den Bergbau reich werden. Das ist aber nur dann der Fall, wenn er zwar die Kohle aus der Erde nimmt und verkauft, der Erde jedoch keine äquivalente Gegenleistung zurück gibt, indem er so viel in den Erhalt der Natur investiert, wie er der Natur an Gütern entnommen hat.
Wie der Minen“besitzer“ leben auch nahezu alle anderen Menschen über ihre Verhältnisse. Für all die Dinge, die wir der Erde entnehmen, geben wir ihr bei Weitem nicht genug zurück, denn wenn es so wäre und wir im Einklang mit der Natur leben würden, gäbe es keinen Reichtum. Geben und Nehmen wäre am Ende ein Nullsummenspiel. Unser Wohlstand begründet sich auf Ausbeutung.