Krieg ist verwerflich … also: auf in die nächte Schlacht!

Seit über einem halben Jahrhundert wird dem deutschen Volk die Kollektivschuld am zweiten Weltkrieg vorgeworfen und den Menschen ein schlechtes Gewissen eingeredet. Da spielt es auch keine Rolle, dass viele derzeitige Bürger des Landes zur damaligen Zeit noch nicht einmal geboren waren.
Und während man uns bei jeder Gelegenheit ein schlechtes Gewissen für einen Angriffskrieg einredet, der vor unserer Zeit war, bereiten die Politiker dieser Zeit einen neuen Angriffskrieg vor, der das Potential hat, zum dritten Weltkrieg auszuarten. Die Politiker sagen uns, dass ein Angriffskrieg wie der zweite Weltkrieg verwerflich ist und fordern gleichzeitig von uns, einem solchen Angriffskrieg zuzustimmen. Hierbei kann es sich nur um „Doppeldenk“ handeln. Wir sollen gleichzeitig zwei widersprüchliche Überzeugungen aufrechterhalten und akzeptieren. Wie würde George Orwell sagen: Krieg ist Frieden!
Egal, welche Gründe die amerikanische Regierung zur Rechtfertigung ihrer Kriegspläne vorträgt: es handelt sich um einen Angriffskrieg. Und ein ein anderes Land militärisch anzugreifen ist nach völkerrechtlichen Regeln und Konventionen nicht gestattet. Zumal davon auszugehen ist, dass die Beschuldigungen, mit denen ein Angriff gerechtfertigt werden soll, nur sehr beschränkt der Realität entsprechen. Amerikanische Politiker sind nicht unbedingt für ihren Sinn zur Wahrheitsfindung bekannt.
Und während amerikanische Politiker fordern, dass der syrische Machthaber alle Chemiewaffen abliefert[1], horten sie selbst fürchterliche Waffen, die sie auch immer wieder gegen Mensch und Umwelt einsetzen. Atombomben, Munition aus abgereichertem Uran[2], Streubomben[3], Landminen[4].
Nein, es geht in dem kommenden Krieg in Syrien nicht um die Rechte, das Wohl und die Gesundheit der Menschen im Land, auch wenn amerikanische Politiker und deren Verbündete dies gerne Beteuern. Würde es ihnen wirklich um eine friedliche Welt gehen, dann würden sie wohl kaum mit Waffengewalt in fremde Länder einfallen, wie die Berserker und jeden töten, der nicht schnell genug im Luftschutzbunker ist. Jeder, der wahrhaftigen Frieden anstrebt, wäre darum bemüht, über die Ursachen der Konflikte aufzuklären, Bildung und Forschung zu fördern und ein Geldsystem zu etablieren, das keine sozialen Spannungen und unvorstellbares Elend erzwingt, das die Basis für Terrorismus ist. Aber all diese Dinge stehen nicht auf der Prioritätenliste der selbstherrlichen Politik-Elite. In deren Agenda steht nur GEWALT!


Literaturverzeichnis:
[1]
Doch kein Giftgas-Ultimatum? – USA rudern zurück; jmü/rts/dpa; n-tv; http://www.n-tv.de/politik/USA-rudern-zurueck-article11330046.html; 09.09.2013
[2]
Depleted Uranium – Eine kurze Einführung; attac; http://www.attac-netzwerk.de/?id=10254
[3]
Abrüstung: USA wehren sich gegen Verbot von Streubomben; fat/AP/AFP/dpa; Spiegel Online; http://www.spiegel.de/politik/ausland/abruestung-usa-wehren-sich-gegen-verbot-von-streubomben-a-554681.html; 22.05.2008
[4]
Umstrittene Waffen: Obama verweigert US-Beitritt zur Konvention gegen Landminen; anr/AP/dpa/Reuters; Spiegel Online; http://www.spiegel.de/politik/ausland/umstrittene-waffen-obama-verweigert-us-beitritt-zur-konvention-gegen-landminen-a-663258.html; 25.11.2009