Fleischersatzprodukte

Gericht: Spätzle mit Rahmsauce und vegetarischem Schnitzel
Bei vegetarischen oder gar veganen Fleischersatzprodukten scheiden sich die Geister. Für die einen ist es eine gute Alternative zu Produkten aus toten Tieren, andere sehen diese Ersatzprodukte als Unsinn an. Weit verbreitet scheint die Meinung, dass man doch einfach echtes Fleisch essen kann, wenn man ein Schnitzel möchte. Warum sollte man zu einem vegetarischen Schnitzel greifen, das lediglich ein „Imitat“ ist. Wer auf Fleisch verzichten möchte, braucht doch nicht auf Produkte zurückzugreifen, die Fleisch imitieren.
Bei dieser oberflächlichen und egoistischen Sichtweise wird jedoch beispielsweise nicht berücksichtigt, dass man als Vegetarier oder Veganer zwar durchaus gerne ein paniertes Schnitzel, eine Leberwurstbrot oder Nudeln mit einer Bolognesesauce essen möchte, jedoch möglichst ohne dass dadurch Tiere leiden müssen. Mit vegetarischen und veganen Ersatzprodukten muss man nicht auf ein leckeres Schnitzel verzichten, hat dafür aber weniger Tierleid zu verantworten.
Eine vegetarische Ernährung wird gemeinhin als gesunde Ernährung gesehen, dies ist jedoch nicht zwangsläufig zutreffend. Vegetarische Ersatzprodukte dienen nicht unbedingt der gesunden Ernährung, sondern stellen eine Möglichkeit dar, leckere aber mitunter ungesunde Produkte weiterhin konsumieren zu können, auch wenn man anderen Lebewesen möglichst keinen Schaden zufügen möchte. Ein vegetarischer Burger im Fast-Food-Restaurant ist nicht unbedingt gesünder, als ein Burger mit Fleischauflage. Ebenso sind vegetarische Ersatzprodukte im Supermarkt häufig nicht gesund und enthalten zu viel Salz, Zucker und mitunter sogar weitere gefährliche Schadstoffe, wie Mineralöl, wie bei T-Online berichtet wurde.