English Muffin mit Ei, vegetarischem Würstchen und Käse

English Muffin
Unter der Bezeichnung „McMuffin Sausage & Egg“ gibt es bei einem amerikanischen Burgertempel mit schottisch klingendem Namen ein Frühstücksgericht, das auf einem Englisch Muffin, einer Bratwurstauflage, Ei und Käse basiert. Bei einem English Muffin handelt es sich nicht wie beim Muffin um einen süßen Küchlein, sondern um ein flaches Brötchen, das üblicherweise getoastet gegessen wird. Auch wenn das angesprochene Burger-Unternehmen vor einiger Zeit die Hintergrundfarbe des Logos „aus Respekt vor der Umwelt“ von Rot zu Grün wechselte, scheint der Umweltschutz bei einem Unternehmen, das auf Verpackungen statt auf wiederverwendbares Geschirr setzt und bei dem die Ressourcenverschwendende Nutzung tierischer Produkte im Vordergrund steht, keine große Priorität zu haben. Das Unternehmen könnte Fleisch an vielen Stellen durch vegetarische oder gar vegane Alternativen ersetzen. Dies geschieht jedoch nicht. Offenbar nimmt man die eigenen Werbesprüche nicht so ernst.
Wer sich nun fragt, warum der Konsum von Fleisch, abgesehen von den moralischen Bedenken den Tieren gegenüber, so problematisch ist, dem sei die Lektüre folgender Artikel nahegelegt:

Ernährung und ihre Folgen
Ressourcenverbrauch: Vegetarier sind die besseren Umweltschützer
Produktion von Rindfleisch belastet Umwelt stark

Ein Schritt zur Reduzierung des Fleischkonsums kann es sein, die Bratwurstauflage durch eine vegetarische Alternative zu ersetzen. Wie das geht, zeigt nachfolgende Anleitung.

Wer die Brötchen selbst machen möchte, kann beispielsweise einem Rezept folgen. Ansonsten eignen sich auch Fertigprodukte, wie die Toasties von Golden Toast. Die Brötchen werden aufgeschnitten und von beiden Seiten in einer Pfanne leicht knusprig gebraten.
Auf eine Hälfte des noch warmen Brötchens wird dann eine Schmelzkäsescheibe gelegt.
Als Alternative zur Bratwurstaulage eigenn sich die vegetarischen Rostbratwürstchen von Quorn. Diese werden in acht bis zehn Stückchen geschnitten, von beiden Seiten in etwas Öl oder Butter angebraten und anschließend auf den Käse gelegt.
In der Pfanne wird nun unter Zuhilfenahme einer Spiegeleiform ein Rührei gebraten. Hierzu wird die Spiegeleiform in die Pfanne gelegt, etwas Öl oder Butter hinzugegeben und Eiweiß und Eigelb eingefüllt. Mit einer Gabel sollten Eiweiß und Eigelb etwas vermischt werden. Mit einem kleinen Deckel, der idealerweise die Spiegeleiform gerade so abdeckt wird das Ei nun bei schwacher Hitze angebraten. Wenn das Ei fest ist, kann die Form entfernt und das Ei gewendet und ganz kurz von der anderen Seite angebraten werden. Anshließend das Rührei auf die Wurstscheiben legen und je nach Geschmack mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
Abschließend die zweite Brötchenhälfte auf das Ei legen und schon ist das Gericht fertig. Optional bietet sich natürlich auch die Verwendung von Mayonnaise oder einer Sauce, wie etwa der Burger-Sauce von Develey an.