Die größten Euro-Lügen

Der Vorteil einer Demokratie ist angeblich, dass die Mehrheit der Menschen sich nicht mit den Problemen aus verschiedenen Bereichen des Lebens herumschlagen müssen, sondern Vertreter wählen, die sich mit der Materie auskennen und an Stelle des Volkes die Entscheidungen treffen. Unterstützt werden die Politiker durch Experten der unterschiedlichsten Fachgebiete, die sich noch detaillierter auskennen.
Tatsächlich ist es aber so, dass die gewählten Vertreter oftmals nicht mehr (oder gar noch weniger) Ahnung von der Materie haben, als die Wähler und die Experten sind Lobbyisten aus der Wirtschaft. Entsprechend stellen sich viele Entscheidungen und Aussagen der gewählten Vertreter als falsch heraus. Eine Übersicht über prominente Fehleinschätzungen (oder auch Täuschungen und Lügen) zum Finanzsystem kann unter http://www.wiwo.de/politik/europa/schuldenkrise-die-zehn-groessten-euro-luegen/6987602.html nachgelesen werden.
Möchte man diesen Politikern und Experten tatsächlich sein Leben und seine Zukunft anvertrauen?