Die da oben werden es schon richten

Es geht nicht nur mir so, dass ich immer wieder erkennen muss, dass es viele Menschen gibt, die nicht daran interessiert sind, wie es um das Geldsystem bestellt ist, welches wir verwenden müssen. Das ist insofern verwunderlich, als dass unser Schicksal mit diesem System aufs engste verbunden ist. Das Geldsystem kann uns ein unbeschwertes Leben ermöglichen, es kann uns aber auch das Leben beschwerlich und mühsam gestalten oder gar lebensbedrohlich werden. Es ist für unsere Existenz so essentiell, wie nur wenige andere Dinge auf der Welt. Dennoch interessiert sich kaum jemand dafür.
Das etwas nicht so recht in Ordnung ist, hat mittlerweile zwar vermutlich nahezu jeder über die Medien erfahren, dennoch nimmt das Interesse bei einem Großteil der Bevölkerung nicht merklich zu. Immer wieder hört man Aussagen wie „die da oben werden es schon richten“.
Die Verantwortung lässt sich leicht auf Andere übertragen, so dass es keinen Grund mehr gibt, sich mit der Thematik zu befassen. Aber an dieser Vorstellung sind mindestens zwei Punkte, die man bedenken sollte:
  • Kann ein System, welches exponentielles Wachstum ERZWINGT in einer begrenzten Welt überhaupt auf Dauer realisiert werden? Kann es also grundsätzlich jemand „da oben“ geben, der etwas unternehmen könnte?
  • Haben diejenigen, die etwas ändern könnten, wenn es sie denn gibt, überhaupt ein Interesse daran, etwas zu ändern? Das System mag für 95 Prozent der Menschen nachteilig sein, aber es gibt auch ganz wenige Gewinner. Und das dürften diejenigen sein, die man mit „denen da oben“ meint. Warum sollten diese Menschen etwas ändern, wo sie doch umfassend profitieren?