Das Gesamtproblem ist die Überschuldung

In einem Interwiew mit der Zeitschrift Focus Money hat Dirk Müller alias „Mr. Dax“ die Problematik des Finanzsystems mit wenigen Worten überaus treffend beschrieben:

FOCUS Online: Was macht Ihnen denn so Angst? Griechenland, Euro-Krise, die Konjunktur?

Müller: Das sind alles Facetten des Gesamtproblems, und das heißt Überschuldung. Durch die wachsenden Schuldenberge werden wir alle mit immer mehr Zinsen belastet. Zunächst ist die Belastung überschaubar. Aber mit der Zeit wird die Last immer größer. Die Masse der Menschen zahlt Zinsen, die bei wenigen Profiteuren auflaufen. Das trägt dazu bei, dass die Einkommensschere von Jahr zu Jahr größer wird. Zudem steht das für die Zinsen benötigte Geld nicht mehr für die Produktion zur Verfügung. Deshalb kommt es alle paar Jahrzehnte zu einem Reset, zu einer schlagartigen Umverteilung, einfach weil die Menschen diese Belastung nicht mehr tragen können.[1]

Quelle: Focus Money


Das ganze Interview kann hier nachgelesen werden: Währungsreform, Inflation – alles scheint möglich


Literaturverzeichnis:
[1]
Mister Dax im Interview – Währungsreform, Inflation – alles scheint möglich; Uli Kühn; http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/tid-23957/mister-dax-im-interview-waehrungsreform-inflation-alles-scheint-moeglich_aid_676534.html; 21.10.2011