Berlin verfällt

Die Bürgermeisterin des Berliner Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann (Grüne), traut sich nicht mehr in einen Park der Stadt. „Ich gehe in Berlin durch gar keine Parks, ich weiß ja nicht, wie Sie das handhaben, aber das ist mir als Frau zu gefährlich“.

Anstatt in den Parks für Sicherheit zu sorgen, möchte der Parkrat im Görlitzer Park ein Fußballturnier ausrichten, bei dem gerne auch die dortigen Dealer teilnehmen dürfen. Nun ja, zumindest belästigen sie dann in der Zeit keine Passanten mit ihren „Angeboten“.

Am Hauptbahnhof von Berlin hat derweil ein „Gast“ aus Eritrea einem fremden Kind ins Gesicht gebissen.

Sonderlich intensiv scheinen die Behörden in Berlin nicht für Ordnung zu sorgen. Es sei denn, ein Bäcker schreibt auf einer Werbetafel, in der er alles in Großbuchstaben schreibt auch die Abkürzung für Kilogramm in Großbuchstaben. Nachdem ein Berliner Bäcker „KG“ anstatt „kg“ schrieb, hat dies Mitarbeitern des Landesamts für Eich- und Messwesen nicht gefallen. Sie drohten ihm eine Strafe von 25.000 Euro an. Der Grund: Es besteht Verdunkelungsgefahr mit den Maßeinheiten Kelvin und Gauß oder gar mit der Gesellschaftsform Kommanditgesellschaft. „Die Kontrolleure haben ja recht. Eine richtige Angabe ist gesetzlich vorgeschrieben“, räumt Bäcker Greve ein. „Aber jedes Amt hat auch einen Ermessensspielraum“.

Wenn es um Drogendealer geht, die im Görlitzer Park illegale Geschäfte machen, dabei keine Normen und Vorschriften einhalten und keine Steuern, Sozialabgaben und Versicherungen bezahlen, dann wird der Ermessensspielraum beliebig gedehnt. Hauptsache, die Dealer werden bei ihren Tätigkeiten nicht gestört oder gar diskriminiert. Wenn ein Bäcker aber eine Abkürzung falsch schreibt, wird wegen einer theoretischen Verwechslungsgefahr die ganz große Keule ausgepackt.

In der deutschen Sprache (wie auch in anderen natürlichen Sprachen), sind Wörter häufig homonym, also mehrdeutig. Das bereitet aber kaum Probleme. Dass beispielsweise das Wort „Bank“ völlig unterschiedliche Dinge bedeuten kann, fällt im Alltag nicht weiter auf. Menschen sind nämlich recht gut darin, Informationen kontextbezogen (also abhängig von der jeweiligen Situation) zu interpretieren, wäre vermutlich kaum jemand aufgrund der Schreibweise auf die Idee gekommen, 2 Kommanditgesellschaften Brot zu bestellen.

Johny auf der Bank