Assassin’s Creed Unity Meets Parkour in Real Life

Assassins’s Creed ist eine Computerspieleserie. Diese startet mit dem Barkeeper Desmond Miles, der in der im Jahr 2012 angesiedelten Rahmenhandlung von Assassin’s Creed von Abstergo Industries, einer modernen Templer-Organisation, entführt wird. Er wird einem Verfahren unterworfen, bei dem er mittels eines Computers die genetischen Erinnerungen seiner Vorfahren durchlaufen muss. Bei seinen Ahnen handelt es sich um diverse Assassinen, deren Abenteuer der Spieler in den verschiedenen Teilen erlebt.
Grundlegendes Element der Spieleserie ist die Möglichkeit, Fassaden emporzuklettern und über die Dächer der Gebäude in den Städten zu rennen und springen, ähnlich der Sportart „Parkour„. Dabei handelt es sich um eine Fortbewegungsart, deren Ziel es ist, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Es wird versucht, sich in den Weg stellende Hindernisse durch Kombination verschiedener Bewegungen so effizient wie möglich zu überwinden. Bewegungsfluss und ‑kontrolle stehen dabei im Vordergrund. Parkour wird deshalb auch als „Kunst der effizienten Fortbewegung“ bezeichnet.
Im folgenden Video haben sich Parkourläufer im Stil der Charaktere des Computerspieles gekleidet und eine Verfolgungsszene durchgespielt.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=S8b1zWOgOKA
Assassin’s Creed Unity Meets Parkour in Real Life weiterlesen