Lächerliche Justiz

Schwerverbrecher und polizeibekannte Intensivstraftäter haben in Deutschland offensichtlich nicht viel zu befürchten und sind oft nach kurzer Zeit wieder frei, falls sie überhaupt erwischt werden. Die Bevölkerung wird den Kriminellen ausgeliefert und ist weitgehend wehrlos.

Autodieb rast in das Fahrzeug einer fünfköpfigen Familie


Mit über 200 Kilometern pro Stunde rast ein dunkler Pkw auf der A4 Richtung Görlitz. Das Auto war zuvor im hessischen Freigericht gestohlen worden. Der Dieb liefert sich daraufhin eine wilde Verfolgungsjagd mit der Zivilpolizei.

Erst ein Auto klauen, dann mit 240 km/h vor der Polizei flüchten und bei einem Unfall fast eine Familie töten. Das ist nichts, was der normale Bürger mal eben am Nachmittag als Freizeitbeschäftigung macht, sondern ein überaus rücksichtsloses und gefährliches Verhalten basierend auf einer beachtlichen Menge an krimineller Energie. Der Täter wurde gefasst und verurteilt. In ein paar Jahren wird er wieder frei sein. Auf eine reguläre Arbeit mit solidem Einkommen wird der Mann bei der Vorgeschichte nicht rechnen können und damit dürfte er seine kriminelle Karriere an der Stelle fortsetzen, an der sie zeitweise unterbrochen wurde. In vier Jahren wird er wahrscheinlich die nächsten Autos fremder Leute über die offenen Grenzen fahren.

Folgen: Gefängnisaufenthalt für voraussichtlich 3 Jahre und 9 Monate

Quelle: Dramatische Verfolgungsjagd! Autodieb rast mit [bis zu] 240 km/h [über die Autobahn und fährt] in [das Fahrzeug] eine[r] fünfköpfige[n] Familie
Lächerliche Justiz weiterlesen

„Cum Ex“ – der größte Steuerraub der Geschichte

31,8 Milliarden Euro! So hoch wird der Schaden mittlerweile beziffert, welcher durch sogenannte „Cum Ex“ Geschäfte entstanden sind. 20 Jahre schaute der deutsche Staat nicht genau hin, wie Banken mit höchster krimineller Energie den deutschen Steuerzahler ausraubten. Wie konnte das passieren und wer sind die Schuldigen?

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Xbm8aaFBnJw


Weitere Informationen: https://nuoviso.tv/steinzeit/